Stimmungstief im Herbst - muss das sein?

Die lauen Sommernächste sind nun vorüber genauso wie der wohlverdiente Urlaub. Die Tage werden nun kürzer und der Alltag nach der Sommerpause hat viele längst schon wieder eingeholt. Das Herunterspulen von Routinehandlungen ist wieder voll im Gang und oft tritt  zu dieser Jahreszeit ein Stimmungstief ein. Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Lustlosigkeit, Gereiztheit, Gewichtszunahme und allgemeines Unwohlsein kennen viele Menschen besonders im Herbst und Winter.

Ist man nun diesen Zuständen völlig ausgeliefert oder kann man auch etwas dagegen tun? Nehmen Sie sich einige Minuten noch Zeit und lesen Sie die folgenden Tipps, damit Sie fit, vital und gut gelaunt durch den Herbst kommen.

 

Bewegung

Täglich 20-30 an der frischen Luft bewegen, egal, ob es kalt, windig, neblig oder regnerisch ist! Einfach wetterfest anziehen, den inneren Schweinhund an die Leine nehmen und los geht´s. Bleiben Sie dran und versuchen Sie, dass diese tägliche Bewegung  in ihrem Tagesablauf eingebettet wird. 

 

Sport

Sie bringen Sport immer nur in Verbindung mit Muskelkater und extremer Anstrengung. Die berühmte Endorphinausschüttung, von der alle Sportler reden und oft schon süchtig sind, haben Sie noch nie gespürt?

Vielleicht sollten Sie sich einmal überlegen, welchen Sport Sie gerne ausüben möchten, welche Bewegungsform würde Ihnen überhaupt Spass machen. 

Probieren Sie doch einfach mal etwas Neues aus und holen Sie sich , vor allem am Anfang, eine Unterstützung von Experten. Damit Sport Teil Ihres Lebens wird, ist es wichtig, dass Sie Ihre Einstellung gegenüber Bewegung ändern. 

Wahrscheinlich haben Sie es auch schon mal erlebt, dass Sie am Anfang einer Trainingseinheit absolut keine Lust hatten und am Ende des Trainings hatten Sie so ein angenehmes Gefühl, dass Sie wirklich froh waren, dass Sie es gemacht haben. Dadurch können Sie ihren Serotoninspiegel erhöhen und ihre Stimmung verbessern.

Also, dran bleiben !!!

 

Ernährung

Achten Sie auf eine ausreichende Vitamin D Versorgung. Durch die Abnahme an Sonnenstrahlung (UVB) wird Vitamin D nicht ausreichend im Körper produziert. Deswegen kann es durchaus Sinn machen, eine bewusste Ernährung mit einem Vitamin D Präparat zu kombinieren. Lassen Sie ihren Vitamin D Status anhand von einer Blutanalyse vor allem in der herbstlichen und winterlichen Jahreszeit bestimmen.


Gemüse – darf´s ein bisschen mehr sein? Ja, unbedingt! Kombinieren Sie schonend gekochtes Gemüse mit Rohkost. Rohkost kann auch gedörrtes Gemüse sein (Erwärmung bis 40 ° Celsius), damit bleiben Enzyme erhalten, die dafür sorgen, dass unser Stoffwechsel optimal funktioniert.

Raus aus der Zuckerfalle!

Zucker macht langfristig müde und treibt unseren Blutzuckerspielgel rauf und runter. Reduzieren Sie Schritt für Schritt ihren Zuckerkonsum. Setzten Sie auf nährstoffreiche Lebensmittel wie Gemüse, hochwertige Fette wie Leinöl (nicht erhitzen), Olivenöl, Walnussöl (nicht erhitzen) Kokosfett (geeignet zum Erhitzen).

Bitter statt süß! Bittere Kräuteressenzen helfen, den Heisshunger zu bändigen. Gewürze wie Kurkuma, Ingwer, Kreuzkümmel, Kümmel und Galgant bringen nicht nur Farbe ins Essen, sondern haben noch eine positive Wirkung auf unsere Gesundheit.

 

Medizin

Hören Sie auf Ihren Körper und nehmen Sie die Signale Ihres Körper wahr. Vielleicht spielen jetzt gerade Ihre Hormone verrückt und wissen aber nicht, wie Sie diese wieder ins Gleichgewicht bringen.

Oder ist ihr Körper einfach ausgelaugt, weil Sie seit Jahren ständig Medikamente nehmen?  Eine Lebensstilveränderung könnte bewirken, dass Ihr Körper mit weniger Medikamenten auskommen würde. Deswegen lohnt sich eine medizinische Beratung, wenn Sie bereit sind für eine Veränderung.

Empfehlenswert ist eine ausführliche Blutanalyse in Kombination mit einer ganzheitlichen medizinischen Beratung. 

 

Lebensfreude

 

Lustlos, antriebslos und freudlos?  Fragen Sie sich einmal, was Ihnen wirklich Freude breiten würde. Bringen Sie Ihre Gedanken dazu auf Papier und dann überlegen Sie sich, welche Schritte für die Umsetzung notwendig sind. Beschäftigen Sie sich jeden Tag ein bisschen mit dem, was Ihnen Freude macht.


Schieben Sie Ihre Vorhaben nicht länger vor sich hin, sondern werden Sie aktiv und handeln Sie. 

Das U-fit Expertenteam hilft Ihnen gerne weiter. 


U-fit Expertenteam:

  • Mag. Karin Pauer Ernährungswissenschaftlerin & Trainerin
  • Dr. Herwig Janetschek  Mediziner 
  • Eva Riebenbauer - Ott Dipl. Gesundsheits- und Krankenschwester & Gesundheitstrainerin
  • Sonja Lamers Reepel Körpertherapeutin, Yogalehrerin & Kinesiologin 


 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0